AirFit™ F30i Full Face Maske

  • nach oben geführter Schlauch ermöglicht Schlafen in jeder Position¹
  • Kissen liegt unter der Nase an: gegen unbequemen Sitz und Druckstellen
  • freies Sichtfeld, sodass Sie eine Brille tragen und lesen können
  • einfache Anwendung durch Magnetclips* und Kniestück mit Schnellverschluss

Die Maske enthält Magnete, die bestimmte Implantate oder medizinische Geräte negativ beeinflussen könnten. Ausführliche Informationen, einschließlich Kontraindikationen und Warnhinweise für Magnete, sind der Gebrauchsanweisung zu entnehmen.

  • AirFit-F30i-tube-up-full-face-mask-for-sleep-apnoea-patients-ResMed
  • AirFit-F30i-full-face-CPAP-mask
  • AirFit-F30i-full-face-CPAP-mask-fitting
AirFit-F30i-tube-up-full-face-mask-for-sleep-apnoea-patients-ResMed
AirFit-F30i-tube-up-full-face-mask-for-sleep-apnoea-patients-ResMed
AirFit-F30i-full-face-CPAP-mask
AirFit-F30i-full-face-CPAP-mask-fitting

Schlafen Sie so, wie Sie wollen

sleep-apnoea-patient-sleeping-on-his-belly-with-AirFit-F30i-mask-mobile

Mit der AirFit F30i Full Face Maske können Sie Ihre Schlafposition beliebig wählen.¹ Dank Maskendesign mit nach oben geführtem Schlauch ist beim Schlafen auf dem Bauch kein störender Schlauchanschluss im Weg.

Anwenderfreundliche Funktionen

Die AirFit F30i CPAP-Maske hat Magnetclips* und ein Kniestück mit Schnellverschluss, um Ihnen die Anwendung zu erleichtern. Das Abnehmen und Anlegen der Maske wird damit schnell¹, bequem und intuitiv, da durch die Magnetclips* das Kopfband auf Anhieb an die richtige Stelle des Maskenrahmens geführt wird.

Nichts auf der Nase

patient-sleeping-with-AirFit-F30i-tube-up-CPAP-mask-mobile

Das ultrakompakte Maskenkissen der F30i sitzt bequem unterhalb (und nicht auf) Ihrer Nase.¹ Weniger Auflagefläche auf dem Gesicht sieht gut aus, fühlt sich gut an und gereizte Haut oder Druckstellen auf dem Nasenrücken gehören damit der Vergangenheit an.

Unterstützung bei der Anpassung

 

Zusammenbauen / Auseinandernehmen

Pflege und Reinigung

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen, die vor und während der Verwendung des Produkts zu beachten sind, finden Sie in der Gebrauchsanweisung.

*Kontraindikation
Masken mit magnetischen Komponenten sind für die Verwendung durch Patienten kontraindiziert, wenn diese oder Personen, die während der Verwendung der Maske in engem körperlichen Kontakt stehen, an den folgenden Symptomen leiden:

  • Aktive medizinische Implantate, die mit Magneten interagieren (z. B. Herzschrittmacher, implantierbare Kardioverter- Defibrillatoren (ICD), Neurostimulatoren, Shunts für Liquorausfluss (Cerebrospinalflüssigkeit CSF), Insulin-/Infusionspumpen)
  • Metallische Implantate/Gegenstände, die ferromagnetisches Material enthalten (z. B. Clips zur Behandlung von Aneurysmen oder zur Unterbrechung des Blutflusses, Spiralen zur Behandlung von Embolien, Stents, Ventile/Klappen, Elektroden, Implantate zur Wiederherstellung des Hörvermögens oder des Gleichgewichts mit implantierten Magneten, Augenimplantate, Metallsplitter im Auge)

Warnung
Halten Sie die Magnete der Maske in einem Sicherheitsabstand von mindestens 15 cm zu Implantaten oder medizinischen Geräten, die durch magnetische Interferenzen negativ beeinflusst werden könnten. Diese Warnung gilt für Sie und alle Personen, die in engem physischen Kontakt mit Ihrer Maske stehen. Die Magnete befinden sich im Rahmen und in den unteren Kopfbandclips und haben eine Magnetfeldstärke von bis zu 400 mT. Wenn die Maske getragen wird, verbinden sie sich und sichern die Maske, können sich aber im Schlaf versehentlich lösen. Implantate/Medizinprodukte, einschließlich der unter Kontraindikationen aufgeführten, können nachteilig beeinflusst werden, wenn sie ihre Funktion unter externen Magnetfeldern verändern oder ferromagnetische Materialien enthalten, die Magnetfelder anziehen/abstoßen (einige metallische Implantate, z. B. Kontaktlinsen mit Metall, Zahnimplantate, metallische Schädelplatten, Schrauben, Bohrlochabdeckungen und Knochenersatzvorrichtungen). Wenden Sie sich an Ihren Arzt und den Hersteller Ihres Implantats/anderen medizinischen Geräts, um Informationen über die möglichen schädlichen Auswirkungen von Magnetfeldern zu erhalten.

Quellenangaben:

  1. Externe klinische Studie von ResMed mit 51 teilnehmenden Personen, die derzeit eine Full Face CPAP-Maske verwenden, durchgeführt vom 24.10.2018 bis 20.11.2018, 2018 Daten liegen vor; ID A4484728.

Inhalt zuletzt aktualisiert: Oktober 2023.